2020 – Karwendel

Dieses Jahr ist alles anders. Unser ältester Sohn Kevin mit seiner Freundin Fabienne sowie Andreas Tochter Annika wollten mit und schauen, ob sie ebenfalls Spaß am Wandern und dem Charm einer Hüttentour haben.

Ursprünglich war für dieses Jahr nochmals eine Tour in die Dolomiten geplant. Die Planung dafür stand auch schon fest, aber dann macht Corona uns einen Strich durch die Rechnung und wir glauben schon nicht mehr an eine Wandertour im September. Doch im Mai heißt es dann, dass die Hütten in Österreich und Deutschland unter Auflagen wieder öffnen. Unklar ist noch wie das bei den italienischen Hütten aussieht und so planen wir in Windeseile eine Hüttentour im Karwendel.

Das Umplanen der Tour stellt uns jedoch vor einige Hürden. Zum einen ist es immer schwer für sieben Personen einen Platz zu ergattern und zum anderen sind die Schlafplätze aufgrund der Corona-Auflagen eingeschränkt. So mussten wir die Tour einige Male umstellen. Am Ende steht eine Tour, die zwar nicht optimal ist,  der Vorfreude jedoch nicht entgegen steht.

Doch es kommt noch schlimmer. Kurz vor Reiseantritt gibt es ein gravierendes Softwareproblem in der Firma und ich kann nicht mitfahren. Das tut dieses Jahr besonders weh, da die Jugend mitfährt und ich gespannt auf die Reaktionen bin. Aufgrund meiner Abwesenheit kann Heike daher nur alleine von der Tour berichten.

Tour-Übersicht: 5. – 12. September 2020
Tag von nach Wegzeit Höhenmeter
Samstag Scharnitz Scharnitz 2,5 Std. 360+ / 360-
Sonntag Scharnitz Pleisenhütte

3 Std. 850+ / 85,7-
Montag Pleisenhütte Pleisenhütte 8 Std.  1148+ / 1148-
Dienstag Pleisenhütte Alpengasthof Eng 2,75 Std
8,75 Std
46,7+ / 683-
667+ /1229-
Mittwoch Alpengasthof Eng Binsalm

5 Std. 805+ / 538-
Donnerstag Binsalm Plumsjochhütte 7,25 Std 1024+ / 919-
Freitag Plumsjochhütte Pertisau, Übernachtung in Jenbach 3 Std. 186+ / 880-
Samstag Rückreisetag      
      Summe: 5134+ / 5779-