2016 – Pala – 02 Sonntag

 


Sonntag, 3.9.2016

Bei sternenklarem Himmel werden wir um 5:45h geweckt. Die heutige Etappe führt uns zum Rifugio Velo della Madonna.

Um 7:30h brechen wir auf, nehmen den Weg 702 (Teil des Dolomitenhöhenweges). Steinig geht es in Serpentinen bergab, teilweise mit Kletterpassagen. Das Wetter und die Aussicht sind einfach atemberaubend. Weiter geht es über den Dolomitenhöhenweg, der jetzt die Nummer 715 trägt, teils über Seilversicherungen zum Passo di Ball (2443m) und weiter über den Weg 714 und den Klettersteig “Sentiero Nico Gusella” zum Cima Val di Roda. Der einfache B Klettersteig dürfte auch weniger erfahrenen Klettersteiggehern keine Schwierigkeiten bereiten. Zunächst geht es über wenig steile, plattige Felsen bergan, und später über steilere Aufschwünge. Kurz nach dem Abzweig auf den 739 teilt sich der Weg. Andreas, Frank, Erik und Heike wollen nicht mehr so weit absteigen und nehmen den 739 über die Ferrata della Velo. Lutz möchte am 2. Tag noch keinen C/D Klettersteig gehen und so gehe ich mit ihm den 739b über die Ferrata della Vecchia zum Rifugio Velo della Madonna. Die letzten 400m geht es noch einmal ganz gut bergauf. Zu diesem Zeitpunkt ziehen dichte Wolken auf und erste Donnerschläge sind zu hören. Glücklicherweise hält das Wetter, bis wir die Hütte erreicht haben. An der Hütte warten bereits die anderen Klettersteiggeher auf uns.

Beim nächsten Mal würde ich definitiv die Variante über die Ferrata del Velo nehmen. Der Klettersteig ist nicht schwierig , eher B/C und nicht anspruchsvoller als die vorher auf dem Weg gelegenen Steige, wodurch man sich die zusätzlichen Höhenmeter spart.