Boden- / Königssee – Sonntag

 


Sonntag, 6.9.2015

Das Wetter sieht am Morgen gar nicht gut aus, es regnet Bindfäden. Die Wetterapp verspricht eine Besserung ab Mittag, aber so lange wollen und können wir nicht warten. Also werden die Regensachen herausgeholt und wir starten gegen 10 Uhr.

Die Handys sind zwar wasserdicht, aber bei dem Regen, der auf die Displays tropft, spielen sie verrückt. Naja, den GPS Track brauchen wir bei der guten Beschilderung nicht unbedingt. Die schöne Landschaft lässt sich nur erahnen und so fahren wir die hügelige Landschaft auf und ab bis Oberstaufen, wo wir verfroren halt machen. Ein heißer Kaffee sowie eine heiße Suppe erwärmen uns langsam wieder. Nach 2 Std. Pause regnet es entgegen der Vorhersage immer noch und so bleibt uns nichts anderes übrig als weiter zu fahren. Am Alpsee gibt es einen schönen Rastplatz mit Bank. Da der Regen scheinbar aufgehört hat, wollen wir wenigstens die Kaputzen runterziehen, und ein paar Fotos machen. Doch kaum zu Ende gedacht, nieselt es schon wieder und wir fahren weiter.

In Rettendorf (auch Bierdorf genannt) lädt die Brauerei Engelbräu zum Einkehren ein. Als wir nach gut 1 Std. wieder herauskommen stellen wir fest, dass dies eine gute Entscheidung war. Die Sonne hat die Regenwolken beiseite geschoben. Voller Elan nehmen wir die als schöne, aber hügelige Alternative beschriebene Route über Sterklis. Die Route ist kürzer und etwas steiler und trifft nach ca. 2 km auf den Oiginaltrack. Nach einer letzten längeren Steigung geht es abwärts zum Grüntensee. Müde kommen wir um 18:30 Uhr am Haus Karoline an. Schnell wird geduscht, während Frau Dommel ein Tisch im Wertacher Hof für uns reserviert. Das Spitzenessen mit gutem Preis-Leistungs-Verhältniss entschädigt uns für den verregneten Tag.