Wilder Kaiser – Mittwoch

 


Mittwoch, 14.9.2011

Nach dem Aufwachen ist gegen 7:00h das Wetter noch in Ordnung und der Himmel blau. Doch nach dem umfangreichen Frühstückbuffet mit Müsli, Rührei mit Speck und vielen weiteren leckeren Sachen sieht die Lage anders aus. Das Wetter hat sich eingetrübt und es ist mit Regen zu rechnen. Gut, dass dieser Tag als Brückentag ausgelegt war. Wir verwerfen daher unseren ursprünglichen Plan zum Lärchegg aufzusteigen und entscheiden uns für die überschaubarere Runde über den Feldberg zum Stripsenjoch und hinab zum Ausgangspunkt.

Unmittelbar hinter der Griesner Alm folgen wir dem Weg zur Rangenhochalm und von dort weiter zum Scheibenbühelberg. Der langsam zunehmende Nebel, verdichtet sich im weiteren Verlauf mehr und mehr zu einem kräftigen Regen. Leider haben wir den richtigen Zeitpunkt für die Regenhosen verpasst und so kommen wir reichlich durchnässt am Stripsenjoch an. Aus therapeutischen Gründen ist dort erst einmal ein Haselnussbrand fällig. Danch gibt es den obligatorischen Apfelstrudel und Kaffee.

Unsere nassen Sachen hätten wir besser nicht in den Trockenraum gehangen. Denn trotz Entfeuchter waren diese hinterher deutlich nasser. Schade, denn unsere Jacken waren dicht und innen eigentlich trocken.

Nachdem es draussen aufgehört hat zu regnen, machen wir uns auf den einstündigen Abstieg zur Griesner Alm. Die heißen Duschen dort sind ein Genuss.

Trotz des weniger guten Wetters hat die Tour Spaß gemacht und bei trockenem Wetter ist die Runde über den Feldberg unbedingt empfehlenswert. Die zu erwartende Aussicht auf zum Beispiel Lärchegg und Mittenkaiser sollte phänomenal sein.