2011 – Wilder Kaiser

Für dieses Jahr hatten wir uns den “Wilden Kaiser” vorgenommen, der bereits seit Anbeginn unserer Hüttentouren im Visier unserer Begierden war, der uns bisher aber als zu schwierig vorkam. Doch dieses Jahr musste er es sein. Kurz gesagt, der Wilde Kaiser ist wunderbar und auch etwas anders, als die anderen Gebirge. Es gab, unserem Empfinden nach, so manche Stelle, wo man anderortens Seilversicherungen finden würde, auf die man im Kaiser jedoch verzichtet hat. Unabhängig davon lassen sich jedoch alle Wege gehen, vorausgesetzt man ist schwindelfrei und trittsicher. Wenn man den Kaiser in seiner ganzen Schönheit erleben möchte, bürdet er einem so manchen Höhenmeter auf, der bewältigt werden möchte. Eine gute Kondition ist daher nicht verkehrt.

Tour-Übersicht: 10. September – 17. September 2011
Tag von nach Gesamtwegzeit Höhenmeter
Samstag Kufstein Vorderkaiserfeldenhütten
(über Veitenhof / Ritzau Alm)
3 Std. 900+ / 0-
Sonntag Vorderkaiserfeldenhütten Hans-Berger-Haus
(über Pyramidenspitze)
8,25 Std. 700+ / 1150-
Montag Hans-Berger-Haus Gruttenhütte
(über Ellmauer Halt)
10,25 Std. 1400+ / 750-
Dienstag Gruttenhütte Griesner Alm
(über Ellmauer Tor)
6,5 Std. 500+ / 1100-
Mittwoch Griesner Alm Griesner Alm
(Über Feldberg / Stripsenjoch)
7,25 Std. 800+ / 800-
Donnerstag Griesner Alm Gaudeamushütte
(über Kleines Törl)
8,25 Std. 1400+ / 800-
Freitag Gaudeamushütte Kaindlhütte
(Wilder Kaiser Steig / Scheffauer)
8 Std. 750+ / 1050-
Samstag Kaindlhütte Brentenjoch / Wilder-Kaiser-Lift 1 Std. 50+ / 150-
      Summe: 6500+ / 5800-