2012 – Saas Grund – 06 Donnerstag

 


Donnerstag, 28.6.2012

Leider hat uns Horst bereits gestern wieder verlassen müssen. Denn eigentlich sollte dieser Tag der Erholung dienen, um die Woche dann am Freitag mit der Besteigung des Alphubels enden zu lassen. So ergibt es sich aber, dass nicht nur dieser Tag, sondern auch der kommende Tag der Wiederbelebung unserer Körper dienen wird. So richtig vorstellen mag sich heute sowieso niemand, dass er morgen den Alphubel besteigen sollte.

Was liegt also näher, als unsere “Sommercard 2012” mal so richtig auszunutzen? Zunächst fahren wir mit dem Bus nach Saas Fee und laufen von dort auf schönem Weg nach Saas Almagell. Mit dem Sessellift fahren wir dann zum Aussichtspunkt “Heidbodme” und nehmen dann der “Erlebnisweg” zur “Almagelleralp”. Nach einer ausgiebigen Rast steigen wir hinab nach Saas Almagell.

Da sich unsere Sommercard immer noch “frisch” anfühlt, nehmen wir den Bus zum Mattmark-Stausee. Der Stausee bietet für mich ein eher tristes Panorama und so ziehe ich es vor in der Sonne zu dösen, als halb um den See zu laufen. Kurz darauf nehmen wir dann bereits wieder den Bus nach Saas Grund.

Da wir heute nicht wirklich etwas getan haben, steht es Heike, Andreas, Frank und mir noch nach ein wenig “Abenteuer”. Wir beschließen daher noch schnell den winzig Klettersteig oberhalb von Saas Grund zu machen. Der Klettersteig ist kostenfrei zu begehen, vorausgesetzt man hat sich im örtlichen Sportgeschäft die für den Einstieg erforderliche Leiter kostenpflichtig ausgeliehen. Da uns der Kopf mehr nach “kostenfrei”, als nach “ausleihen” steht, wollen wir uns die Sache erst einmal ansehen und nehmen sicherheitshalber ein paar zusätzliche lange Bandschlingen mit. Der erste Haken ist hoch, doch findige Tüftler erstellen aus zwei zusammengebundenen Ästen eine Verlängerung mit der sich eine lange Bandschlinge einlegen lässt. Jetzt noch ein, zwei schnelle Züge mit den Armen, die Füße richtig gestellt und schon ist man bereits (mit ordentlichem Risiko) eingestiegen. Allen potenziellen Nachahmern empfehle ich daher die Leiter zu nehmen.

Der Klettersteig ist wirklich sehr kurz und recht einfach, sieht man einmal von unserer speziellen Art des Einstiegs ab. Trotzdem hat er Spaß gemacht und es ist bemerkenswert wie gut die Schweizer das bischen Fels für diesen Steig genutzt haben.