Rosengarten – Samstag

 


Samstag, 23.8.2008

Mit dem bereits bekannten Nachtexpress geht es um 23:12h im Liegewagen Richtung München. Soweit ist noch alles in Ordnung. Dies sollte sich jedoch kurz vor Augsburg ändern, als eine Frau direkt vor unserem Abteil einen Schwächeanfall erleidet und der Notarzt in Augsburg an Board kommt.

In München angekommen verpassen wir dadurch den Anschlusszug nach Bozen, welches einen ersten Zeitverlust von 2 Stunden bedeutet. In Bozen fährt uns dann der Bus, der uns zum Karerpass bringen sollte, vor der Nase weg. “Glücklicherweise scheint es um diese Zeit (mittags) keine Taxen in Bozen zu geben und wir verlieren weitere 2 Stunden mit Warten auf den nächsten Bus. Doch unsere Pechsträhne sollte noch länger anhalten. Auch der nächste Bus fährt nicht pünktlich, sondern mit einer Verspätung von 20 Minuten ab, weil der Fahrer noch auf Bekannte oder Verwandte wartet, deren Zug wiederum verspätet ist. Wir sind halt in Italien.

Statt zum Karerpass zu fahren disponieren wir um und steigen an der Frommer Alm aus. Um 16:30h nehmen wir schließlich die Seilbahn zur Kölner Hütte. Gut, dass wenigsten der Regen aufgehört hat. Aber es ist weiterhin stark bewölkt und nebelig. Sind wir wirklich in Italien? Um 17:00h geht es endlich wirklich los. Aber es ist wie verhext. Wir nehmen eine falsche Abzweigung und laufen statt zur Vajolet Hütte in Richtung Karerpass, welches einen weiteren Zeitverlust von 40 Minuten bedeutet. Die Stimmung ist auf dem Nullpunkt. Regen, Nebel und Auflockerungen wechseln sich in rascher Folge ab. Aber, tendenziell wird das Wetter besser. Endlich erreichen wir um 19:30h die Vajolet Hütte. Statt der geplanten 1:50h haben wir 2:30h benötigt.