Pala – Montag

 

 


Montag, 4.9.2016

8:00h, Aufbruch über den Weg mit der Nummer 742. Der steinige Weg steigt für ca. 500m ,teils seilversichert, zu den Südabstürzen der Cima delle Madonna. Auf der anderen Seite geht es sodann steil über Wiesen und Schrofen hinab. Am Anfang sind die Kletterpassagen sehr anspruchsvoll und mühsam.

Der „Sentiero del Cacciatore“ ist im weiteren Verlauf weniger steil und führt behutsam bergab. Ein Drahtseil durch einen steilen Kamin bietet eine angenehme Abwechslung. Teilweise recht ausgesetzt geht es weiter bergab. Nach einem teils seilversichertem Grasband erreicht man eine kleine Wiese, welche zu einer Pause einlädt. Der anschließende “Sentiero del Cacciatore” steigt über Felsstufen und schmale Bänder (ebenfalls teilweise seilversichert) weiter ab. Hier wäre es durchaus sinnvoll gewesen, das Klettersteigset anzuziehen.

Bei einer Höhe von 1627m (Pedemonte) ist die Talsohle erreicht, und sogleich geht es über den Weg 709 wieder hinauf. Die Freude ist groß, als wir nach einer erneuten Wegbiegung das Rifugio Pradidali sehen. Von hier aus sind es noch ca 20 Minuten bis zur Hütte und zu Heikes großer Freude verfügt diese über eine Dusche.

Auf der windgeschützten Seite stärken wir uns mit leckerem Kuchen und diversen Getränken.