Pala – Abreise

 


Samstag, 10.9.2016

Das frühe Aufstehen kennen wir ja nun schon, nur leider gibt es hier im Hotel vor 7:15h kein Frühstück. So warten wir auf das Taxiunternehmen, welches wir schon von der Hin-fahrt kennen. Ausgerechnet heute Morgen haben sie weite Teile des Orts und den Passo Rolle wegen der Oldtimer Rally gesperrt. Der Taxifahrer hat Mühe einen Weg zu unserem Hotel zu finden. Er kommt 15 Minuten nach der Zeit an und entschuldigt sich überschwänglich, obwohl ihn doch eigentlich keine Schuld trifft. Gut, dass das Taxiunternehmen 3 Stunden für die Rückfahrt kalkuliert hat, obwohl es laut Routenplaner nur 1,75 Std. sind. Somit stehen wir nicht unter Zeitdruck.

Aufgrund der Sperrung des Passo Rolle fahren wir nun kurvenreich über 4 Pässe zurück nach Bozen. Dank der Weitsichtigkeit von Rittner Reisen, kommen wir rechtzeitig in Bozen an und können zudem noch gemütlich am Marktplatz ein kleines Frühstück einnehmen.

Der Eurocity bringt uns pünktlich nach München, wo wir die nächsten 2,5 Std. im Augustiner-Biergarten verbringen. So gestärkt werden wir es wohl im ICE bis nach Düsseldorf schaffen.

Aber wie kann es auch anders sein, die Deutsche Bahn schafft es mal wieder nicht pünktlich zu sein. Mit 20 min. Verspätung fahren wir los, mit dem Erfolg, dass uns unsere S-Bahn in Düsseldorf kurz vor der Nase wegfährt.

Nach einem langen Tag sind wir dann doch gegen 23:00h wieder zu Hause.

Fazit: Eine der besten, wenn nicht sogar die beste Tour seit Beginn der Zeitrechnung unserer Hüttentouren.