2014 Lengries/Arco – 01 Freitag

 


Freitag, 5.9.2014

Mit 10 Minuten Verspätung fahren wir um 23:23 in Düsseldorf ab und kommen dafür in München mit 1/2 Stunde Verspätung an. Weiter geht es dann mit dem Regio nach Lenggries. Das Gepüngel mit Fahrrad und Packtaschen ist noch etwas ungewohnt. Die Wanderrucksäcke sind einfacher zu handhaben.

Auf dem kleinen Bahnhofsvorplatz gibt es ein nettes Café, wo wir uns erst einmal mit einem guten Frühstück bei herrlichem Wetter stärken.

Nachdem alle ihre Fahrräder und sich selbst startklar gemacht haben geht es gegen 10:15 los. Wir fahren überwiegend auf dem Isarradweg Richtung Mittenwald. Der Radweg ist asphaltiert und lässt sich prima fahren. Fast immer fahren wir abseits der Straßen und erhaschen einen Blick auf die Isar. Die Privatstraße dürfen wir als Radfahrer ungehindert passieren, für die Motorradfahrer hingegen wird eine Maut fällig.

Wie leider so oft diesen Sommer schieben sich immer wieder Wolken vor die Sonne. In Wallgau ist die Welt noch in Ordnung, doch schon beim 1,6 km langen Anstieg aus Mittenwald raus regnet es bereits. An einer kleinen Kapelle ziehen wir uns unsere Regensachen an. Mit nachlassendem Regen setzen wir unsere Fahrt fort  und fahren durch bis zu unserer Unterkunft „Alte Schmiede“ in Leutasch.

Die „Alte Schmiede“ ist eine kleine und mit viel Engagement geführte Pension. Nach einer heißen Dusche, anschließendem Kaffee und selbst gebackenem Kuchen geht es uns gleich wieder besser.

Für den Weg ins Restaurant gibt es sogar Regenschirme, die wir dankbar annehmen. Ist der Hinweg noch trocken, so brauchen wir sie dann doch noch für den Rückweg.

Zurück in der “Alten Schmiede” erzählt uns die Wirtin, Frau Neuner, dass der Wetterbericht für die nächsten 2 Tage nichts Gutes verspricht.