Lengries – Dienstag

 


Dienstag, 9.9.2014

So ein gutes Frühstück hatten wir gar nicht erwartet. Danke auch dafür, dass wir eine halbe Stunde früher frühstücken durften.

Guter Dinge fahren wir bei bestem Wetter weiter. Von Meran aus folgen wir der Radweg-Beschilderung  nach Trento. Auch heute geht immer leicht bergab, begleitet von weiteren Apfelplantagen. Bei Bozen umfahren wir “Schloss Sigmundskron”, in welchem das vierte Bergmuseum des Tiroler Bergsteigers Rheinhold Messner untergebracht ist.

Wir lassen Bozen hinter uns und bald kommt das rötliche Gestein der Brenta Berge zum Vorschein. Nachdem wir einige Ortschaften durchquert haben lädt das kleine Örtchen Ora zu einer Pause ein. Eigentlich wollen wir nur etwas Kaltes trinken, aber die Bedienung ist sehr geschäftstüchtig und stellt uns einen Teller mit Bruschetta auf den Tisch. Aufgrund der daraus resultierenden Nachbestellungen verzögert sich die Weiterfahrt bis nach der Mittagspause.

Allmählich weichen die bisher vorherrschenden Apfelplantagen dem Weinanbau. Vitamine in flüssiger Form sind auch nicht zu verachten.

Schließlich erreichen wir Trento. Das „Hotel Vela“ liegt etwas außerhalb von Trento. Hier haben wir auch schon letztes Jahr im Anschluss an unsere Brenta Tour genächtigt.