Brenta. Ein klangvoller Name und ein großartiges Gebirge. Nach einer Tour mit überwiegend kalten Temperaturen im vergangenen Jahr waren wir uns schnell einig, dass es dieses Jahr wieder sonnig und warm sein sollte. Die Brenta im Norden Italiens, oberhalb des Gardasees gelegen, erschien uns da als Ziel nur zu gut geeignet zu sein.

Nach anfänglich wechselhaftem Wetter gab es ab Montag viel Sonne, gut Laune und beeindruckende Bilder. Die Wege und Steige der Brenta muss man einfach gesehen haben. Auch dass sich die Gesamthöhenmeter in Grenzen hielten war uns nach den vergangenen zwei Jahren ganz recht.

Tour-Übersicht: 31. August - 7. September 2013

Tag

von

nach

Gesamtwegzeit

Höhenmeter

Samstag

Molveno

Rifugio Altissimi

1,75 Std.

570+ / 0-

Sonntag

Rifugio Altissimo

Rifugio Graffer

5,5 Std.

1430+ / 610-

Montag

Rifugio Graffer

Rifugio Graffer
(Rundtour über Gustavo Vidi)

5 Std.

400+ / 400-

Dienstag

Rifugio Graffer

Rifugio Tuckett
(über Sentiero Benini)

7 Std.

720+ / 710-

Mittwoch

Rifugio Tuckett

Rifugio Brentei
(über Sentiero delle Bocchette Alte)

8 Std.

770+ / 860-

Donnerstag

Rifugio Brentei

Rifugio Selvata

7,75 Std.

740+ / 1260-

Freitag

Rifugio Selvata

Molveno

3,5 Std.

80+ / 870-

Samstag

Rückreisetag

 

 

 

 

 

 

Summe:

4710+ / 4710-