2013 Brenta – 05 Mittwoch

 


Mittwoch, 4.9.2013

Das Wetter zeigt sich wieder von seiner besten Seite. Um nicht unter Zeitdruck zu geraten, geht es heute bereits um 8:00h los. Anfänglich über Fels, im weiteren Verlauf über den Gletscher stehen wir bereits eine Stunde später auf der Bocca del Tuckett. Der Aufstieg über den Gletscher gestaltete sich dank der frühen Stunde recht einfach, weil der Schnee noch gut gefroren ist.

Über Felsstufen geht es sodann aufwärts bis zum Erreichen der in der Brenta typischen Felsbänder. Die Bänder des Sentiero delle Bocchette Alte sind exponierter, als die Bänder des Sentiero Alfredo Benini des Vortags aber subjektiv auch besser mit Drahtseilen versichert.

Ungefähr in der Mitte des Klettersteigs dann die Überraschung: Ein Felssturz hat das Sicherungsseil auf einer Länge von 10m abgerissen und den Weg verschüttet. Nach kurzer Überlegung entscheiden wir uns, die Stelle vorsichtig zu passieren.

Nach einer kurzen Rast erreichen wir gegen 12:15h die Scala degli Amici (Leiter der Freundschaft). Der Zustieg zur Scala degli Amici und die Leiter selbst waren für viele der Knackpunkt des Tages.

Doch leicht ausgelaugt nehmen wir für den Abstieg zum Rifugio Brentei die kürzere Variante über den Sentiero Detassi (396). Über gefühlte 20 Leitern geht es hinab zum Fuß des Felsstocks. Anschließend führt der Weg über Geröll und kurze, leicht zu gehende Schneefelder und zum Schluss als leichter Wanderweg zum Rifugio Brentei.

Nach einem leckeren Abendessen geht es an die “Feinplanung” für den Donnerstag. Die anfänglich geplante 3-Stunden Variante über den Weg 318 erscheint uns zu kurz. Und so beschließen wir statt dessen den Sentiero Spellini zum Rifugio Pedrotti zu nehmen.