2019 – Stubaier Höhenweg – 01 Samstag

 


Samstag, 31.8.2019

Planmäßig, also mit der üblichen Verspätung, geht es mit dem Nightjet der ÖBB endlich um 22:30 Uhr los. Stand da nicht etwas von 20:54 Uhr auf unseren Tickets? Nach einer ruhigen Nacht nehmen wir dann nach unserer Ankunft in Innsbruck den Bus nach Neustift und dort den Elferlift für die ersten Höhenmeter.

An der Elferhütte werden wir ,quasi magisch, von frischer Buttermich mit Heidelbeeren angezogen. Eine kleine Stärkung kann nicht schaden.

Gegen 11:00 Uhr geht es dann doch noch los, vorbei an der begehbaren Sonnenuhr. Der anfangs breite Weg wird schließlich zu einem schmalen Wanderweg, teilweise seilversichert. Auf diesem schönen Weg laufen wir in ca. 50  Minuten zur Pinnisalm. Auch wenn die Alm einen sehr einladenden Eindruck macht, bleibt sie links liegen. Man kann ja nicht nur Pause machen. Und so geht es auf einem geschotterten Fahrweg weiter zur Karalm. Hier sieht es ebenfalls gemütlich aus und so machen wir eine kurze Getränkepause.

Nach der Stärkung nehmen wir den Wanderweg zur Innsbrucker Hütte. Mit Blick auf den Habicht  geht es leicht bergauf. Während der letzten 30 Minuten des Aufstiegs ziehen immer mehr dunkle Wolken auf und es fängt leicht an zu nieseln. Dann aber, wenige Meter vor der Hütte, öffnen sich die Schleusen auf einen Schlag. Wir schaffen es gerade noch rechtzeitig in die Hütte hinein, bevor es richtig ungemütlich wird. Perfektes Timing für die 1,5 Stunden Aufstieg.

Die Innsbrucker Hütte ist groß und dennoch voll belegt. Es müssen sogar Notlager in Anspruch genommen werden und die Matratzenlager sind so eng belegt, dass es kuschelig warm ist.